ping-Befehl zum ermitteln der MTU Größe

0
2699

Ab und an kommt es im Netzwerk zu seltsamen Problemen. Netzwerkverbindungen werden immer langsamer. Manche Programme funktionieren nicht mehr richtig. SO kann es z.B. sein dass ein E-Mail Programm Probleme beim Übertragen der E-Mails macht und immer wieder Fehler meldet.

Oft ist die Ursache dafür ein Konflikt der MTU Größe bei Netzwerkroutern oder Servern. Auch bei machen VPN Verbindungen macht die MTU Größe immer wieder Probleme.

Was ist die MTU Größe? Die MTU (Maximum Tranmission Unit) ist die Größe in Bytes eines Datenpaketes.

Ist nun z.B. ein Router auf ein Größe von MTU 1000 eingestellt und bekommt dieser aber ein Paket mit 1400 Bytes, muss dieses Paket in 2 Teile zerlegt werden. Dieses zerlegen und wieder zusammenbauen macht manchmal Probleme und es kommt zu Fehlern.

Um das ganze nun zu verhindern, kann man seine Pakete gleich in der Größe schicken, dass es mit der Gegenstelle keine Probleme kommt.

Nehmen wir mal an wir haben Probleme mit unserm Mail-Programm E-Mails zu versenden. (Besonders bei Großen E-Mails)

Der E-Mail Server hat die IP Adresse 85.13.133.82

Nun schicken wir dem E-Mail Server einen Ping mit der Größe von 1472. Der Befehl dafür ist:

ping 85.13.133.82 -f -l 1472

Wenn nun als Antwort kommt:

Paket müsste fragmentiert werden, DF-Flag ist jedoch gesetzt.

So bedeutet das, dass diese Paket nicht in einem Stück bis zum E-Mail Server gekommen ist. Wir verringern die Größe und versuchen es noch einmal.

ping 85.13.133.82 -f -l 1460

Wenn wieder diese Meldung kommt:

Paket müsste fragmentiert werden, DF-Flag ist jedoch gesetzt.

Dann verkleinern wir das Paket weiter. Man kann immer in 2er Schritten die Größe ändern, d.h. es MUSS immer eine grade Zahl sein.
Wenn dann z.B. bei dem Befehl:

ping 85.13.133.82 -f -l 1432
Diese Antwort kommt
Antwort von 85.13.133.82: Bytes=1432 Zeit=68ms TTL=58

Und bei ping 85.13.133.82 -f -l 1434
noch Paket müsste fragmentiert werden, DF-Flag ist jedoch gesetzt.

So bedeutet das, dass die maximale Größe 1432 Bytes PLUS 28 Bytes!!
(Die 28 Bytes kommen immer für Routinginformationen dazu).
Wenn wir nun auf unserm Router wie in diesem Beispiel MTU 1460 eintragen, so sollten unsere Probleme behoben sein. Man kann soweit in (fast) jedem Router die MTU Größe eintragen.
Normalerweise steht die MTU Größe bei einem Router für ADSL immer auf Auto und bekommt die Größe vom Internetprovider. Nur manchmal hat man mit gewissen Servern aber damit Probleme. Oft liegt es auch an einem Router der auf dem Weg zum eigentlichen Ziel liegt. In diesem Fall kann man mit tracert die Route ermitteln und dann den ping mit der MTU Größe mit den einzelnen Knotenpunkten durchführen, bis man den Übeltäter auf der Strecke gefunden hat. Dann einfach den Betreiber von diesem Router anschreiben und ihn auf dieses Problem hinweisen.

Es gibt dann auch noch die Möglichkeit in Windows (auch in Linux) die Paketgröße einzustellen. Eine Anleitung für Windows findet man bei Microsoft.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT