Gebrauchte Notebooks und Computer – Schrott oder Top?

0
47

Jeder kennt diese Situation. Wenn man sich einen neuen Computer (Stand PC oder Notebook) kauft, bezahlt und zu Hause aufstellt, so hat dieser sofort an Wert verloren. Meist verliert man sofort nach dem Kauf 20-30% des Wertes. Warum das so ist, ist eigentlich schwer zu sagen. Vermutlich nur deshalb, weil das Gefühl des NEU gekauft nicht vorhanden ist. Für dieses subjektive Glücksgefühl muss man bezahlen. Objektiv betrachtet spielt es jedoch keinen Unterschied, ob die Hardware frisch von Händler kommt oder gebraucht ist.

Der Preisverfall geht dann munter weiter. Nach einigen Jahren ist der Computer dann nichts mehr wert. Aber ist es tatsächlich so?

Hauptgrund für den Austausch der Hardware ist meist der, dass der Computer oder das Notebook so langsam geworden ist, dass es einfach keinen Spaß mehr macht damit schnell und wirtschaftlich zu arbeiten.

Viele übersehen dabei aber, dass es nicht am Notebook oder Computer selbst liegt, sondern an der Software, welche am PC läuft. Fast täglich werden irgendwelchen kleinen Tools installiert, welche man teilweise nicht mal merkt oder Anfangs zwar darüber glücklich ist, aber nach 2 Wochen eigentlich nicht mehr benötigt und auch nicht verwendet.  Leider verbleiben diese kleinen Programme am PC und bremsen diesen aus. Und so geht es über Monate hinweg weiter. Es werden immer mehr. Teilweise arbeiten dann diese kleinen Programme auch gegeneinander und plötzlich wird der Computer sehr langsam.

Was ist die Folge? Ein neuer muss her, da der Alte zu langsam ist. Aber ist der Unterschied zwischen der alten und neuen Hardware wirklich so groß? Oder ist der neue Computer nur deshalb schnell, weil er noch nicht mit Softwaremüll vollgepackt ist?

Refurbished IT (gebrauchte wiederaufbereitet Computer) vs neue Computer

Die Werbung und die Gier nach Neuem treibt uns dazu, immer neue Geräte zu kaufen. Hier nun ein kleiner Vergleich, ob die neuen Geräte tatsächlich so viel schneller sind.

Beispiel:

A: Apple verbaut sehr lange die gleichen CPUs. Apple ist hier ein Extrembeispiel! Aktuell ist das meistverkaufte Apple Notebook das Apple MacBook Air 13.3″, Core i5-5350U.
Diese CPU verfügt über eine Leistungsindex von 3316 Punkten (Passmark CPU Mark, je mehr desto besser)   

B: Auf GreenPanda.de werden aktuell einige Lenovo Thinkpad gebraucht verkauft. Zum Vergleich nehmen wir das Model Lenovo ThinkPad X230.
Dieses Notebook verfügt über eine Intel Core i5-3380M CPU. Diese CPU verfügt über einen Leistungsindex von 4419 Punkten (Passmark CPU Mark, je mehr desto besser)   

refurbished IT
refurbished IT

Dieses gebrauchte, durch GreenPanda.de wiederaufbereitet (refurbished Notebook), servisierte und mit einer Garantie versehene Notebook ist zwar 5 Jahre alt, hat aber um 30% mehr CPU Power als das neue Apple MacBook Air.

Jetzt muss sich jeder die Frage stellen, ob der mehr als 3-Fache Preis gerechtfertigt ist.

Hinzu kommen noch die Umweltaspekte. Das Wiederaufbereiten von IT Produkten spart Tonnen von Müll ein. Vor allem sinnloser Müll, da die Geräte noch funktionieren. Refurbished IT ist der richtige Weg zur Nachhaltigkeit (sustainability).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT