Windows Terminalserver – Ein Client verbraucht viele Clientlizenzen

0
1544

Problembeschreibung:

Eine bestehende Windows 2003 Terminalserver Umgebung mit 30 Thin Clients der Marke HP und älter Modelle der Marke VXL.
Plötzlich melden die Clients beim starten, daß keine  Terminalserver Zugriffslizenzen mehr verfügbar sin. Obwohl  35 Lizenzen verfügbar sind und nur 30 Clients im Netzwerk sind, sind trotzdem alle Lizenzen verbraucht.
1. Lösungsversuch war bei Microsoft anzurufen und ein 30 Stück Lizenzpaket neu zu aktivieren. Dies wurde ohne Probleme durchgeführt und es standen wieder genügen Lizenzen zur Verfügung.

2 Monate später sind wieder alle Lizenzen verbraucht.  In der Terminalserverlizenzierung ist zu sehen, daß 3 Clients sich 100 Lizenzen geholt haben. 3 Clients scheinen sich bei jedem Neustart eine neue Clientlizenz vom Server zu holen.

Da aus dem Namen nicht klar hervorgeht welche Clients das sind, wurden alle Clients mit einem eindeutigen Namen versehen.
Leider brachte das keinen Erfolg, da die neuen Namen nicht in der Terminalserverlizenzierung mit diesem Namen aufgetaucht sind. Sie waren aber mit dem richtigen Namen am Terminalserver selbst angemeldet.

2 Lösungsversuch (die Lösung), alle VXL Clients TC 3541 mit der neuesten Firmware V1730007 flashen. Bei diesem Vorgang wird der ThinClient in den  Urzustand versetzt. Beim ersten start wurde diesen Clients wieder ein eindeutiger Name vergeben.
Sie da, die neu geflashten ThinClients melden sich nun mit dem neuen Namen an Terminalserverlizenzierung an und bekommen mit dem neuen Namen eine Lizenz.

1 Woche später stehen nun 25% mehr Clientlizenzen zur Verfügung.
Scheinbar machten 3 VXL ThinClients TC 3541 mit der Windows CE Version 4.1 das Problem. Sie holten sich immer eine neue Lizenz. Vorher wurden diese unter Terminalserver 2000 betrieben. Hier machte die CE 4.1 Version keine Probleme.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT